Allgemeine Geschäftsbedingungen der SWITCHevent by ontraXX UG

1. Allgemeines

Der Teilnehmer nimmt an der Veranstaltung auf eigene Gefahr teil. Wir bieten freies Fahren und instruktorgeführtes Fahren auf Rennstrecken und abgesperrten Straßen an. Dies dient der Verbesserung der Fahrsicherheit und des Fahrkönnens der Teilnehmer. Für praktische und theoretische Einweisung stehen erfahrene Instruktoren zur Verfügung, allerdings keine Nonstop-Tagesbetreuung. Der Teilnehmer wird vom Veranstalter aufgefordert, seinen Versicherungsschutz, besonders die Auslands- Krankenversicherung zu überprüfen. Im Falle unvorhersehbaren Zusatzkosten ist der Veranstalter berechtigt, den entstehenden Mehrpreis an den Teilnehmer weiterzugeben.

2. Anmeldung / Zahlung:

Die Anmeldung eines Teilnehmers ist verbindlich, sie erfolgt schriftlich unter gleichzeitiger Bezahlung des vollen Nenngeldes (per Paypal- Zahlung oder Überweisung) an den angegebenen Stellen an den Veranstalter. Bei Auslandüberweisungen trägt der Kunde die anfallenden Gebühren. Die Anmeldung wird erst durch die Bestätigung durch den Veranstalter gültig. Die Anmeldungen werden nach Zahlungseingang angenommen.

3. Rücktrittsrecht des Veranstalters:

Der Veranstalter kann jederzeit aus den nachfolgend aufgeführten Gründen vom Vertrag zurücktreten: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände oder höherer Gewalt (z.B. Wetterlagen, Streik, Naturkatastrophen, Unruhen). Bei Nichterfüllung eines zur Durchführung der Veranstaltung erforderlichen Vertrages durch einen der Vertragspartner. In diesen Fällen wird der bereits entrichtete Teilnahmebetrag abzüglich der bei der Anmeldung entstehenden Kosten zurückerstattet.

4. Rücktrittsrecht des Teilnehmers:

Der Teilnehmer hat nach erfolgter Buchung und Bestätigung durch SWITCHevent by ontraXX UG kein Rücktrittsrecht von der gebuchten Veranstaltung. Der Teilnehmer bucht eine Dienstleistung - die Erfüllung der Dienstleistung beginnt mit der Nennbestätigung / Rechnungszusendung seitens SWITCHevent by ontraXX UG. Aus diesem Grund wird das Rücktrittsrecht des Teilnehmers ausgeschlossen.

5. Haftung:

Der Veranstalter haftet nicht für die Nutzbarkeit aller Einrichtungen am Veranstaltungsort und übernimmt insbesondere keine Gewähr für die Nutzbarkeit und den Zustand der Rennstrecke selbst, der Boxenanlage, Zufahrtswege, Übernachtungsmöglichkeiten, sanitären Einrichtungen, Fernsprechverbindung usw..
Für Personen-, Sach-, Vermögensschäden und sonstige Schäden, die der Teilnehmer im Zusammenhang mit der Veranstaltung erleidet, haftet der Veranstalter nur, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters beruht. Dies gilt auch für die Haftung von Angestellten, Mitarbeitern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters. Der Veranstalter ist berechtigt, eventuell entstehende Kosten bei einem Unfall eines Teilnehmers, die durch den Transport ins Krankenhaus (auch Hubschraubertransport) und für die ärztliche Behandlung im Krankenhaus notwendig sind, von dem Verletzten einzuziehen. Für Trainingsausfallzeiten, die durch schlechtes Wetter oder durch die Nichtnutzbarkeit der Strecke infolge von Unfällen, sei durch Rettungsmaßnahmen oder durch unfallbedingte Schäden an der Fahrbahn (z.B. Ölfilm) entstehen, haftet nicht der Veranstalter. In diesem Fall findet keine Rückerstattung des Nenngeldes weder im Gesamten noch teilweise statt.

6. Verzichtserklärung:

Der Teilnehmer verzichtet mit Abgabe der Anmeldung im Falle eines Unfalls oder des Eintretens anderer Schäden auf jedes Recht des Vorgehens oder des Rückgriffs gegen den Veranstalter selbst, dessen Beauftragte und Helfer, andere Teilnehmer und deren Helfer, eigene Helfer, Behörden, sowie alle anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen. Dieser mit der Verzichtserklärung vereinbarte Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körper oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung, auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises, beruhen und nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung, auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises, beruhen.

7. Fahrerausrüstung und fahrzeugtechnische Voraussetzungen:

Folgende Bekleidung ist zur Teilnahme erforderlich: Integralhelm mit funktionsfähigem Visier, Lederkombi mit Protektoren, Rückenprotektor (falls nicht schon im Kombi integriert), Motorradstiefel mit Knöchelschutz und Lederhandschuhe. Textilkombis jeder Art sind nicht gestattet (je nach Rennstrecke erlaubt). Der technische Zustand des Fahrzeuges muss folgenden Punkten entsprechen: Allgemeine Betriebssicherheit von Fahrzeug, Rahmen, Achsen und Rädern. Funktionsfähige Bremsanlage und ausreichende Belagstärke. Öldichter Motor und Federungsysteme ohne Ölreste, (je nach Rennstrecke - gesicherte Öleinlass- und Ablassschraube, dichtes Kühlsystem, wenn möglich ohne Frostschutz). Sichere Befestigung von Aufbau, Verkleidung und Anbauteilen. Gut haftende Straßenreifen oder Slicks mit genügend Profil oder Restgummistärke. Vollständig demontierte oder abgeklebte Lampengläser, Blinker und Spiegel (wenn sie aus Glas sind!). Vollständig demontiertes oder abgeklebtes Bremslicht. Das Bremslicht darf beim Bremsen nicht sichtbar sein (je nach Rennstrecke). Demontiertes Kennzeichen (je nach Rennstrecke).

Für den ordnungsgemäßen technischen Zustand seines Fahrzeugs ist allein der Teilnehmer verantwortlich!

8. Verhalten des Teilnehmers:

Den Anweisungen des Veranstalters, des Streckenpersonals und deren Beauftragte hat der Teilnehmer unbedingt Folge zu leisten. Die Teilnahme an der Fahrerbesprechung laut Zeitplan ist Pflicht. Auf der Rennstrecke gilt absolutes Verbot der Einnahme von Alkohol, Drogen oder Medikamenten (wenn diese die Fahrsicherheit beeinflussen können). Jeder Teilnehmer hat sich so zu verhalten, dass er andere Teilnehmer durch sein Verhalten nicht gefährdet. Insbesondere ist darauf zu achten, dass auf der Rennstrecke Fahrzeuge unterschiedlicher Klassen fahren, wodurch Geschwindigkeitsunterschiede gegeben sind. Zick-Zack-Fahren und Anhalten auf der Piste ist strengstens verboten. Bei Defekt oder Ausfahrt von der Strecke in die Boxengasse ist sofort als Zeichen die Hand zu heben. Wheelyfahren oder Warmfahren der Motorräder oder eine Überprüfungsfahrt nach Reparatur in der Boxengasse ist untersagt. Je nach örtlichen Gegebenheiten können weitere Verhaltensregeln hinzukommen, die in der Fahrerbesprechung mitgeteilt und von den Teilnehmern als verbindlich anerkannt werden. Bei Nichtbefolgung der Anweisungen des Streckenpersonals oder Veranstalters, bei Nichtbeachtung der Flaggensignale, bei rücksichtslosem oder grob fahrlässigem Verhalten sowie Stören anderer Teilnehmer kann der Teilnehmer sofort von der restl. Veranstaltung ausgeschlossen werden. Das gleiche gilt wenn ein Teilnehmer einen nicht angemeldeten Fahrer mit seinem Motorrad auf die Strecke lässt, ausgenommen bei im Zeitplan extra ausgeschriebenem Mechanikerfahren. In diesen Fällen erfolgt keine Rückerstattung des Nenngeldes an den Teilnehmer.

9. Verpflichtung eines Partners:

Mit Bestellung und Inanspruchnahme der Leistung verpflichtet sich der Leistungsempfänger, keine über die berechnete Leistung hinausgehende Leistung in Anspruch zu nehmen und/oder an Dritte weiterzuveräußern. Insbesondere gilt dies für Leistungsabsprachen und -verhältnisse, die zwischen SWITCHevent by ontraXX UG, seinen Werbepartnern und den Rennstreckenbetreibern bestehen. Bei Verletzung dieser Verpflichtung durch das Erbringen von Cateringleistungen an Dritte und Promotion der Veranstaltungen(en) ohne Erwähnung des Veranstalternamens ist SWITCHevent ab dem Moment des Verstoßes ohne weitere Ankündigung von jedweder Leistungspflicht ohne Schadensersatzpflicht befreit und berechtigt, dem Leistungsempfänger einen Schaden in Höhe des Rechnungsbetrages der bezogenen Veranstaltung in Rechnung zu stellen.

10. Veröffentlichung von Fotos, Namen und Rundenzeiten:

Der Veranstalter darf Foto- und Videoaufnahmen von den Teilnehmern sowie deren Begleitpersonen ohne weitere Freigabe veröffentlichen, z.B. auf der Homepage und Facebook-Seite der SWITCHevent by ontraXX UG. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt der Teilnehmer hierzu seine Einwilligung i. S. d. § 22 Kunsturheberrechtsgesetz. Wenn der Teilnehmer die Zusatzleistung „Zeitnahme“ bucht oder diese seitens des Veranstalters als Inklusivleistung angeboten wird, erklärt er sich damit einverstanden, dass sein Namen und Rundenzeiten der Veranstaltung sowohl am Veranstaltungsort durch Aushang und/oder per Monitor sowie über den Internet-Auftritt der SWITCHevent by ontraXX UG (Homepage, Facebook u. ä.) veröffentlicht wird.

11. Schlussbestimmungen / salvatorische Klausel:

Auf das Vertragsverhältnis und den daraus resultierenden Ansprüchen sind die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen und ergänzend das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit durch einen späteren Umstand verlieren oder sich in diesen Bedingungen eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Gerichtstand für Vollkaufleute, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt nicht bekannt ist, sowie für Passiv-Prozesse, ist der Sitz der SWITCHevent by ontraXX UG. Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.